Groissböck ausgezeichneter Kaffeeröster

Oliver Groissböck, Hermine Mospointner und Kaffee-Professor Leopold Edelbauer mit dem neuen Gütesiegel

Oliver Groissböck, Hermine Mospointner und Kaffee-Professor Leopold Edelbauer mit dem neuen Gütesiegel

Oliver Groissböck zählt ab sofort zu den sieben österreichischen Qualitätsröstern.
In der Konditorei Groissböck in der Neilreichgasse 96-98 wird seit einigen Jahren qualitativ hochwertiger Kaffee vor den Augen der Kunden geröstet, eine Idee von Seniorchef Groissböck, die Sohn Oliver ambitioniert aufgegriffen und weiterentwickelt hat. “Ich habe mich bei Professor Edelbauer weitergebildet, ein Lernprozess, der vermutlich ein Leben lang weitergeht”, erzählt Oliver Groissböck.
25 Kilo bester Arabica Bohnen werden täglich vom Röstmeister frisch geröstet.
“Für unseren Kaffee in der Konditorei, aber auch zum Verkauf.” Das Kilo um 15,90 Euro. “Ich will weder bei meinen Konditoreiprodukten, noch bei der Kaffeequalität sparen oder faule Kompromisse eingehen”, so Oliver Groissböck. Was man bekanntlich auch schmeckt.

Nur sieben Preisträger in ganz Österreich
“Die Auszeichnung mit dem Kaffee- Qualitätssiegel durch Professor Leopold Edelbauer, Chef des unabhängigen österreichischen Kaffee-Instituts in Wien, ist eine große Ehre”, so Groissböck. “Wir halten die Wiener Kaffeeröstkunst mit ihren genau definierten Richtlinien streng ein und sind somit einer von nur sieben Betrieben in Österreich, die diese Auszeichnung bekommen.”
Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner (übrigens eine große Liebhaberin der Groissböck-Krapfen) überzeugte sich von der ausgezeichneten Qualität des Groissböck-Kaffees gleich vor Ort und gratulierte als erste zur Auszeichnung: “Sie sind einer der kulinarischen Fixpunkte im Bezirk. Ein Betrieb, der seit jeher auf ehrliche Qualität setzt und beispielgebend ist.”


Schreibe einen Kommentar